© Impressum
  Viermal Leben  |  Projekte  |  Publikationen  |  Verein  |  Ev.-luth. Kirche  |  Gedenken  |  Aktuell
NPD Infostand 30. Januar 2010
NPD Infostand am 77. Jahrestag der Machtergreifung

NPD Infostand 30. Januar 2010
Plakat "Ein zweites Mal werdet ihr es nicht schaffen!"

NPD Infostand 30. Januar 2010
Friedlicher Protest

NPD Infostand 30. Januar 2010
Polizeipräsenz in Blankenese

Stellungnahme
 

NPD-Propaganda in Blankenese

Wir, Mitglieder und Freunde des Vereins zur Erforschung der Geschichte der Juden in Blankenese, protestieren dagegen, dass die NPD in Blankenese Propagandamaterial verteilt, in dem fremdenfeindliches Gedankengut verbreitet wird.

Manche Blankeneser meinen, man sollte die NPD, ihre Parolen und ihre Argumentation einfach ignorieren. Wir sind dagegen der Meinung: Wir müssen klar und deutlich und öffentlich sagen, dass wir Fremdenfeindlichkeit, gleich ob mit offen rassistischen oder versteckt sozialen Argumenten, nicht dulden wollen.

Wir wissen, wozu sich Rassismus und blinder Nationalismus entwickeln können. Die Geschichte wiederholt sich zwar nie eins zu eins, aber zu glauben, dass Neonazis nicht gefährlich sind, nur weil sie in Blankenese noch niemanden totgeschlagen haben, ist ein Irrtum. Es gibt inzwischen in Deutschland Orte, wo sich Menschen, die „anders“ aussehen, nicht mehr im Dunkeln auf die Straße trauen können. Auch in Blankenese wohnen und arbeiten Menschen, die selbst oder deren Eltern oder Großeltern in Südeuropa, Asien oder Afrika geboren wurden. Diese Menschen würden wir allein lassen, wenn wir die NPD und ihre Propaganda am Ort ignorieren und glauben, das genügt. Wir möchten diesen Menschen zeigen, dass wir für ihr Recht eintreten, in Sicherheit unter uns zu leben.

www.viermalleben.de | V.i.S.d.P:. Dr. Martin Schmidt

........................................................................................

Fotos:
NPD-Infostand am 30. Januar 2010, dem 77. Jahrestag der „Machtergreifung“ bzw. "Machtübergabe". Am 30. Januar 1933 wurde Adolf Hitler von Reichspräsident Hindenburg zum Reichskanzler ernannt.